Stahlarbeiter nach Protesten festgenommen

3. März 2018 - Deutschlandfunk - Wie Radio Farda berichtet, hatten sie sich an Kundgebungen in der Provinz Khuzestan beteiligt. Sicherheitskräfte führten die Männer in der Nacht ab. Zuvor sollen sie bei anderen Stahlarbeitern die Adressen erfragt haben.

 

In der Stadt Ahvaz wehren sich Mitarbeiter eines Stahlwerks dagegen, dass sie seit drei Monaten nicht mehr bezahlt wurden. Einigen wurde deshalb das Bankkonto geschlossen oder sie waren nicht mehr krankenversichert. 

Der Besitzer der Fabrik, Abdolreza Mousavi, schrieb auf Instagram, "einige bösartige Individuen" hätten den Protest unter den Arbeitern geschürt.

Streiks wegen nicht ausgezahlter Löhnen und Pensionen gibt es im Iran immer wieder. In den letzten Monaten waren die Proteste aber größer geworden. Die Führung des Landes macht angebliche "Feinde aus dem Ausland" dafür verantwortlich.

Diese Nachricht wurde am 03.03.2018 im Programm Deutschlandfunk Nova gesendet.