Protestaktion bei der iranischen Botschaft zum iranischen Student_innentag am 7. Dezember

Amnesty International - 03 Dec 2013 - gegen die Missachtung der Menschen/Frauenrechte,  für die Freilassung von Gewissensgefangenen, gegen die Diskriminierung von Frauen, gegen Folter und Todesstrafe, gegen die Verfolgung von Menschenrechtsaktivist_innen, gegen Studienverbote, für Meinungsfreiheit ….

Am 7. Dezember 2013, dem Tag des Student_innen-Aufstandes im Iran vor 60 Jahren, wollen wir eine Protestaktion vor der iranischen Botschaft organisieren.Die Student_innenbewegung im Iran hat eine lange Geschichte. Sie hat sich stets für verbesserte Studienbedingungen, gegen die Zensur der Fachliteratur, für eine Selbstorganisation der Studierenden, für gesellschaftliche Freiheiten und eine Demokratisierung der Gesellschaft eingesetzt.In ihrem Kampf gegen die repressiven Regierungen der letzten Jahrzehnte hatte sie viele Opfer zu beklagen. Somit ist der 7. Dezember stets als ein symbolhafter Protesttag zu verstehen, an dem man sich an die vielen Opfer im Kampf für Freiheit und Menschenrechte erinnert.
Die Amtszeit von Präsident Rouhani zeigt trotz seiner Versprechungen keine Verbesserung der Menschenrechtssituation im Iran. Vermehrte Hinrichtungen, Gewissensgefangene in überfüllten Gefängnissen, Diskriminierung von Frauen per Gesetz, Repression von Menschenrechtsaktivist_innen und Minderheiten, Studienverbote sind traurige Realität.
Wir, von Amnesty International, rufen Sie deshalb auf, mit uns gemeinsam ein Zeichen zu setzen und durch die Niederlegung von Blumen, Fotos, Forderungen, Appellbriefen und dergleichen bei der iranischen Botschaft Ihrem Protest Ausdruck zu verleihen. Nach Ablauf der Aktion wollen wir alle Proteste der iranischen Botschaft übergeben.
Wann: Samstag, 7. Dezember 2013, 14:00 – 16:00 Uhr
Wo: Treffpunkt Ungargasse 66, 1030 Wien, bei der Schnellbahn Rennweg
Hier können Sie Petitionen für iranische Gewissensgefangene unterschreiben. Blumen und Protestbotschaften werden vor dem Haus Reisnerstraße 48 bei der iranischen Botschaft niedergelegt.