Mindestens 61 - Tote-Schweres Erdbeben in Irak und Iran

Das Epizentrum des Bebens lag in der Grenzregion.Quelle: -/Google/dpa

13.11.2017 - AP- Reuters- Ein schweres Erdbeben hat die Grenzregion zwischen dem Irak und Iran erschüttert. Mindestens 61 Menschen Starben.

Bei einem schweren Erdbeben in der Grenzregion zwischen Iran und dem Nordirak sind mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen. Zudem wurden mindestens 300 Menschen verletzt, wie die iranische Nachrichtenagentur Isna berichtete.

Das Erdbeben der Stärke 7,3 hatte die dünn besiedelte Region am Sonntagabend erschüttert. Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam lag das Zentrum des Bebens in etwa 34 Kilometern Tiefe in der iranischen Provinz Kermanschah.