17.02.2018 – Junge Welt - Genf. Im Iran sind nach Informationen des UN-Menschenrechtsbüros im Januar drei Menschen wegen Taten hingerichtet worden, die sie als 15- und 16jährige begangen hatten. Solche Exekutionen müssten sofort gestoppt werden, forderte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid Raad Al-Hussein, am Freitag in Genf. »Menschen für Taten hinzurichten, die sie als Minderjährige begangen haben, ist nach internationalem Recht verboten«, sagte Al-Hussein.

Register to read more...

16. FEBRUAR 2018 - Reuters - Genf (Reuters) - Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte hat den Iran am Freitag aufgefordert, die Hinrichtung Jugendlicher und junger Erwachsener zu stoppen, die Verbrechen vor ihrem 18. Lebensjahr begangen haben.

Register to read more...

Dienstag, 09.01.2018 - NDR- Beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft Hannover liegen inzwischen mehrere Anzeige gegen Mahmud Haschemi Schahrudi, den ehemaligen Obersten Richter des Iran, vor. Zuletzt hatte die Kurdische Gemeinde Deutschland am Dienstag Strafanzeige ihn gestellt. Schahrudi wird derzeit offenbar im Neurochirurgie-Klinikum INI in Hannover behandelt. Mehreren Medienberichten zufolge leidet der 69-Jährige unter einem Hirntumor. Schahrudi wird vorgeworfen, er habe in seiner Heimat Minderjährige hinrichten lassen. Für die Urteile sei Schahrudi persönlich verantwortlich, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Kurdischen Gemeinde, Mehmet Tanriverdi. Zuvor hatte bereits der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck Strafanzeige gegen ihn gestellt - wegen Mordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Anzeigen werden nach Behördenangaben derzeit geprüft. 

Register to read more...
Foto: AFP/FAMILY HANDOUT/HANDOUT

11. Feb. 2018- Der Standard - Tehran- Zwei Wochen nach seiner Festnahme im Iran ist ein bekannte iranisch-Kanadischer Umweltschützer  in Haft gestorben. Die Familie von Kavous Seyed Emami verkündete seinen Tod am Samstag auf der Fotoplattform Instagram. Die Polizei hatte der Familie am Freitag mitgeteilt, dass der Leiter der Tierschutzorganisation Persian Wildlife Heritage Foundation sich in seiner Zelle das Leben genommen habe.

Register to read more...

Dienstag, 09.01.2018 - Zeit Online- Nach den regierungskritischen Protesten im Iran sollen deutlich mehr Demonstranten in Haft sein als bisher angenommen. Von etwa 3.700 Festnahmen berichtet die Nachrichtenagentur des iranischen Parlaments icana.ir unter Berufung auf den reformorientierten Abgeordneten Mahmud Sadeghi. Bisher war von 1.000 bis 1.800 Verhaftungen die Rede gewesen. 

Register to read more...